Outdoorblog

Das Puma IP Ondular III Olive

Kurz vor Silvester möchte ich Dir gerne ein Messer vorstellen: Bei dem Ondular III von Puma IP handelt es sich um ein Outdoormesser mit feststehender Klinge. Diese ist 102 mm lang und hat eine Stärke von 4mm. Insgesamt ist das Messer 219 mm lang und wiegt 220 g. Bei dem verwendeten Stahl handelt es sich um rostfreien AN.58 Stahl, der auf 58-59 HRC gehärtet ist. Der Griff besteht aus Olivenholz.

Doch warum habe ich mich für das Messer entschieden? Bei den Pfadfindern zum Beispiel brauche ich ein Messer, mit dem ich Arbeiten von Tomaten schneiden und Brot schmieren bis hin zu Holz zerkleinern, um Feuer machen zu können, ausführen muss. Schließlich will ich nicht zwei oder drei Messer mit mir herumschleppen. Ob dieses Messer diesen Ansprüchen genügt, werden wir herausfinden.

Wenn Du Dir das Messer kaufst, bekommst Du eine schwarze Pappschachtel, in der das Messer inklusive Lederscheide liegt. Mit dabei ist eine kleine Anleitung, in der steht, wie man das Messer richtig schärft und abzieht. Auf den ersten Blick wirkt das Messer schon mal äußerst robust und hochwertig.

Stahl und Klinge:

Als Messerstahl wurde AN.58 Stahl verwendet. Er ist rostfrei und sehr schnitthaltig (nach diversen Arbeiten im Test wie Obst/Gemüse schneiden, Schinken schneiden, Holz schnitzen, Holz hacken usw. konnte ich mir immer noch ohne Probleme die Haare vom Arm rasieren ;)) Er hat eine Stärke von 4mm.

Die Klinge wurde mit einem Scandi 2/3 hoch angeschliffen. Der Anschliff ist leicht konkav. Dies sorgt dafür, dass die Klinge zum einen sehr robust ist, aber auch eine hohe Schärfe aufweist. Durch den Scandi kann man das Messer außerdem gut nachschärfen! Das wird auch durch die Schleifkerbe unterstützt, da man so bis zum Schneidenende schärfen kann.

Die Klinge ist also sehr gut zum Arbeiten geeignet. Sie ist gleichmäßig und hochwertig verarbeitet.

Der Griff:

Der Griff des Messers, gemacht aus schönem Olivenholz (Olivenholz ist äußerst unempfindlich und haltbar!), ist aufgrund seiner Fräsungen äußerst griffig. An ihn muss man sich allerdings erst mal gewöhnen, wenn man sonst nur glatte, ebene Messergriffe gewohnt ist. Der Griff verleiht dem Messer durch seinen rauen Look einen sehr natürlichen Anblick. Da er nicht ganz bis zum Ende des Messers fortgeführt ist, kann man das Messerende, ohne den Griff zu beschädigen, für grobe Schlagarbeiten verwenden. Die Holzschalen sind mit zwei Nieten fixiert. Hinter der zweiten befindet sich eine Durchbohrung, um beispielsweise ein Lanyard am Messer zu befestigen. Um zusätzlich Grip zu bekommen, sind am Messerrücken mehrere Kerben in den Stahl eingearbeitet worden. Sie sind sehr gleichmäßig verteilt, was den hochwertigen Eindruck unterstützt. Diese verhindern das Abrutschen mit dem Daumen.

Die Lederscheide:

Die Scheide aus echtem Leder mit einer Stärke von ca. 3mm gefällt mir sehr gut! Die Naht, an deren Anfang und Ende eine Niete sitzt, ist ordentlich verarbeitet und das Messer sitzt zumindest nach zwei Wochen noch bombenfest, wie am ersten Tag! Zwischen der Naht ist eine extra Lederschicht eingearbeitet, die das versehentliche Aufschneiden der Naht beim Reinschieben des Messers verhindert. Die Gürtelschlaufe ist auch für breite Gürtel noch groß genug. Die Scheide ist komplett braun eingefärbt, was ihr einen schönen Look verleiht. Auf der Vorderseite ist das Puma IP Logo eingepresst. Meine Lederscheide hat leider auf der Vorderseite einen unschönen Streifen, der sich über die gesamte Länge hinzieht. Da es sich bei Leder aber um ein Naturprodukt handelt und das Messer sich noch in der unteren bis mittleren Preisklasse befindet, kann ich dagegen nichts sagen.

Fazit:

Als Fazit kann ich sagen, dass es sich bei dem Puma IP Ondular III um ein sehr robustes, schickes Messer handelt. Durch den schnitthaltigen Stahl und den Anschliff, der ein leichtes Nachschärfen ermöglicht, kann man lange Freude an dem Messer haben. Auch der Olivenholzgriff sorgt ebenfalls für diese Langlebigkeit. Im Test habe ich gemerkt, dass man mit dem Ondular sowohl grobe, als auch feine Arbeiten durchführen kann, so wie ich es erwartet habe. So wird es zum optimalen Begleiter für Outdoorfans, auch für die, die gerne mal mehrere Tage am Stück unterwegs sind. Der kleine Schönheitsfehler an der Lederscheide hindert mich nicht daran, eine klare Kaufempfehlung auszusprechen, da es an der Funktionalität nichts ändert. Jetzt also nochmal in einem Satz: Wenn Du ein langlebiges Messer suchst, das einen großen Aufgabenbereich abdeckt und dazu noch natürlich schön aussieht, kann ich Dir das Puma IP Ondular III nur ans Herz legen!

Ich habe auch ein Video über das Ondular III gedreht, Du findest es hier.

Hier kannst du das Messer direkt bei Puma kaufen und hier kommst du zur Website von Puma.

Ich hoffe, Dir hat der Artikel gefallen. Ich hatte viel Spaß und Freude beim Fotografieren, Testen und Schreiben! Guck doch mal auf Instagram und Facebook vorbei, hier erfährst Du immer, wenn es einen neuen Artikel gibt.

Flo

 

Das Puma IP Ondular III wurden uns direkt vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was diesen Test jedoch in keinster Weise beeinflusst hat. Alle Tests auf Outdoorcheck werden gewissenhaft durchgeführt und zeigen sowohl positive als auch negative Aspekte des getesteten Produkts auf. 

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Outdoorcheck

Thema von Anders Norén