Outdoorblog

Die Nitecore MT2A

Aus einer kurzen Weihnachtspause zurück möchte ich dir heute mal wieder eine kleine Taschenlampe vorstellen, dieses Mal der Firma Nitecore. Sie trägt den Namen MT2A, wobei das MT für Multitask steht. Bei dem Test/Review habe ich besonders auf die Funktionalität und die Bedienbarkeit geachtet.

Hier erstmal ein paar Details (Quelle: Homepage von Nitecore):

Leuchtmodi:

Turbo (345 Lumen) für ca. 2: 15 h
High (138 Lumen) für ca. 5 h
Mid (55 Lumen) für ca. 12 h
Low (17 Lumen) für ca. 50 h
Max Leuchtweite: 152m
Außerdem: Strobe und SOS

Technische Daten:

Maße: 155mm x 22,56mm
Gewicht: ca. 67g
Leuchtmittel: CREE XP-G R5
Batterie: 2 x AA
Doppelseitig beschichtete Linse aus Mineralglas
spritzwassergeschützt nach IPX-8 (2m)
Gehäuse aus Luftfahrt-Aluminium, HAIII anodisiert

Erster Eindruck:

Beim Auspacken der Lampe war mein erster Eindruck, dass es sich um eine robuste und handliche Lampe handelt. Sie wirkt sauber verarbeitet und hochwertig. Das Gewinde ist ordentlich gefräst und lässt sich flüssig drehen.

Bedienung:

Man schaltet die Lampen an der Rückseite des Gehäuses an. Der große Druckknopf lässt sich normal gut drücken. Ich hatte nur etwas Schwierigkeiten bei der Bedienung mit Handschuhen. Vor allem dabei, durch die verschiedenen Modi zu schalten. Dies tut man, indem man den Kopf etwas „lose“ dreht. Dies dient dem Hin-und Herschalten zwischen den verschiedenen Leuchtmodi, wie Helligkeitsstufen, Strobe und den SOS Modus. Nach dem Ausschalten merkt sich die Lampe den zuletzt angeschalteten Modus und schaltet diesen beim erneuten Anschalten wieder ein.

Das Design der Lampe verhindert zum einen das Wegrollen, wenn sie liegt. Zum Anderen kann man sie aus ihre Rückseite stellen.
Mit im Lieferumfang befindet sich ein Gürtelclip, der an zwei verschiedenen Stellen befestigt werden kann, eine Handschlaufe, ein Ersatzdichtungsring und ein Ersatzdruckknopf. Leider kommt mit der Taschenlampe kein Holster zum Tragen am Gürtel mit!

Lichtbild:

Bei 0,5m Entfernung zu einer Wand hat der Spot einen Durchmesser von ca. 10cm. Der Lichtkegel hat einen Durchmesser von ca. 63cm. Bei 1m Abstand hat man schon einen Durchmesser von ca. 14cm, bzw. 117cm. Bei 1,5m waren die Messergebnisse bei mir 25cm und 170cm. Was ich ein wenig schade finde ist, dass die Lampe nicht fokussierbar ist. Ledlenser z.B. bietet diese Funtion, mit der man zwischem Flooder über Allrounder bis hin zu Thrower wechseln kann. Bei dieser Lampe von Nitecore erhält man lediglich ein Allrounder-Modell. Die Lichtfarbe ist reinweiß.

Als Fazit kann ich aber sagen, dass es sich bei der Nitecore MT2A um eine gelungene und hochwertige Taschenlampe handelt. Sie ist klein, leicht und handlich, bietet aber eine ordentliche Leuchtkraft und Leuchtweite.
Durch ihre Stabilität und Beständigkeit ist sie prima für den Outdooreinsatz geeignet! Das fehlende Holster, keine Fokusfunktion und die erschwerte Bedienbarkeit mit Handschuhen hindert mich deshalb auch nicht daran, eine Kaufempfehlung auszusprechen! Deshalb findest Du hier den Link zu der Homepage von Nitecore:http://flashlight.nitecore.com/product/mt2a

Danke fürs Lesen und bis zum nächsten Mal,

Flo

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Outdoorcheck

Thema von Anders Norén